Scanner RS 893 - für Dokumentenstapel

REINER RS893 335 Schecks 72dpi frei.jpg
REINER RS 893 - Produktabbildung: RS 893, offen
X
REINER RS893 335 Schecks 72dpi frei.jpg
REINER RS 893 - Produktabbildung: RS 893, offen

Das Einbauscanmodul RS 893 bündelt bis zu 50 Schecks oder Überweisungen und lässt sich leicht in Selbstbedienungsterminals und ATMs integrieren. Das Scanmodul RS 893 ermöglicht dabei eine zuverlässige und effiziente Dokumenten-zuführung. Die Geräte erkennen die Papierzuführung automatisch und starten mit der Verarbeitung.

Der REINER® RS 893 hat Kameras für beide Seiten und liefert Farb-, Grau- und Schwarz-Weiß-Bilder. Die Vorderseitenkamera kann mit einer Farbkamera mit UV- und IR-Licht optional erweitert werden. Bei Schecks mit Magnetschriften liefert ein MICR-Lesekopf die erkannten Daten (CMC7, E13B) aus der Kodierzeile und stellt diese neben den erzeugten Bilddaten dem Applikationsprogramm zur Verfügung. Ein Indossierer auf der Rückseite ist standardmäßig vorhanden, ein Rollenstempel ist optional verfügbar.

Der Scheckscanner weist dieselbe Spezifikation wie der REINER® RS 891 aus (siehe entsprechendes Spezifikationsblatt).

Der RS 893 kann mit dem RA 894 kombiniert werden, um bis zu 2.000 Schecks in chronologischer Reihenfolge abzulegen. Mit dem RR 895 (Rückgabefach) werden Schecks an den Kunden zurückgegeben, die nicht von der Applikation akzeptiert werden.

Merkmale

  • Akzeptiert gefaltete, verknitterte und verschlissene Schecks
  • Zuführungsmöglichkeit für Einzelschecks und Bündel bis zu 50 Schecks
  • Shutter
  • Dokumentsensor vor dem Shutter
  • MICR-Lesekopf
  • Vorder- und Rückseitenkameras (Vorderseitenkamera mit UV und IR-Licht als Option)
  • Mechanische und elektronische Belegausrichtung
  • Beleglaufkontrollen
  • Positionserkennung
  • Doppelblattsensor
  • Fremdkörpersensor
  • Alphanumerischer Tintenstrahl-Indossierer für Voderseite
  • USB 2.0 Schnittstelle
  • Komplett aufklappbare Belegbahn
  • Optional: Rollstempel für Vorderseite

Technische Daten

Dokument-Spezifikationen:
  • Breite: 70 mm bis 112 mm
  • Länge: 127 mm bis 220 mm
  • Gewicht: 70 bis 120 g/m²
  • Dicke: 0,07 mm bis 0,15 mm

    Optional: weitere Papierspezifikationen auf Anfrage!
Transporteigenschaften:
  • Einführungsmöglichkeit von Einzelschecks und Bündel bis zu 50 Schecks
  • Scangeschwindigkeit abhängig von gewählter Bildauflösung:
    • Graubilder (greyscale 8Bit):
      bis zu 500 mm/s
    • Farbbilder (colour 24Bit):
      bis zu 170 mm/s
  • Transportgeschwindigkeit: 500 mm/s
  • Doppelblatterkennung
  • Dickmessenkontrolle
  • Dokumententransportkontrolle durch Sensoren
Bildaufnahmesystem:
  • Zwei Farbkameras (CIS) für Vorder- und Rückseite (Option: Vorderseite Farb-CIS mit UV-/IR-Licht)
  • Scanfensterhöhe: 107,69 mm
  • Bildaufl ösung: 100, 200, 300 dpi
  • Elekt. Filter einstellbar für Blindfarbe: rot, grün und blau
  • Bildausgabe: 1-bit s/w bis zu 24-bit Farbe
  • Bildformate: .bmp, .jpg, TIFF G4
MICR-Lesekopf:
  • Für magnetische Kodierzeilen (CMC7 oder E13B)
Indossierer:
  • Tintenstrahldrucker nach der Rückseitenkamera
  • Horizontale Auflösung: 7, 10 oder 14 cpi
  • Schriftgröße: 3,2 mm
  • Schrift: ähnlich wie OCR-B
  • Bis zu 80 Zeichen können gedruckt werden
  • Druckposition: 53 mm von Dokumentunterkante
Schnittstelle:
  • USB 2.0
Software:
  • API Interface für Windows 2000, Windows XP, Windows Vista,
    Win7, Win8, Win10
  • Linux
  • WHQL zertifiziert
  • IQA-API verfügbar
  • XFS und J-XFS Service Provider verfügbar
  • Firmware-Update über Download möglich
Einsatzbedingungen:
  • Klimabereich im Betrieb:
    • Temperatur: +10 °C bis +40 °C
    • Luftfeuchtigkeit: 30 % bis 70 %
  • Klimabereich bei Lagerung/Transport (keine Kondensation, Folie verschweißt,mit Trockenmittel max. 20 h):
    • Temperatur: -40 °C bis +70 °C
    • Luftfeuchtigkeit: 10 % bis 90 %
Abmessungen (B x T x H):
  • 165 mm x 560 mm x 140 mm
Gewicht:
  • 8,6 kg
Farbe:
  • Schwarz
Stromversorgung:
  • 24 V DC; < 3 A (Netzteil optional: 100 … 240 VAC)
Geräuschemission:
  • Ca. 62 dBA
Prüfungen:
  • Konformitätsbewertung gemäß:
    • EMV Richtlinie 2014/30/EU
      Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU
    • Bauartgeprüft nach:
      EN60950-1:2006+A11:2009+A1:2010+A12:2011
      +A2:2013
    • cCSAUSA gemäß:
      CSA 60950-1-07, 2nd Edition UL 60950-1, 2nd Edition
    • FCC Part 15
Optionen:
  • Vorderseite Farb-CIS mit zusätzlichen Ultraviolett- und/oder Infrarotkanälen
  • Stapelablage RA 894-015 oder -030 für bis zu 1.000 oder 2.000 Dokumente
  • Reject Modul RR 895-000 oder -030
  • Rollstempel auf der Belegvorderseite:
    • Stempelgröße (B x T x H): 14 mm x 28 mm
    • Vertikale Stempelposition: 57 mm bis 80 mm (Abstand von der
      unteren Belegkante bis zur Stempelmitte)
    • Programmierbare horizontale Stempelpositon
  • Externes Netzteil

    Weitere Modelle sind auf Anfrage verfügbar!

Produktvideos

REINER® RS893 - Anwendung: Bedienung» zum YouTube Kanal wechseln
close

Downloads

Produktinfos
PREMIUM Software (b2b)
PREMIUM Produkt- und Zubehörbilder

FAQ

Was muss beim Einschalten des RS 89x-Moduls passieren?

Wenn Sie den Scanner einschalten, müssen Sie das typische Geräusch des Verschlusses hören. Schauen Sie sich dann die LEDs an, die sich an der rechten Seite des Scannergehäuses (Vorderseite der Panelansicht) befinden. Die 3 grünen LEDs müssen leuchten (nicht blinken), die gelbe LED muss aus sein. Wenn das USB-Kabel am Scanner angeschlossen ist, sollten Sie auch am PC einen Bing-Bong-Sound hören. Außerdem sollte der Scanner im Gerätemanager (unter Multifunktionsadapter) angezeigt werden, wenn der USB-Treiber installiert ist. (siehe auch Installationsanleitung für REINER® RS 89x Scanner)

Für welche Anwendungssprachen bietet REINER® Beispiele?
Aktuell verfügbar sind Programmbeispiele in Visual C++ 6.0 und Visual Basic 6.0.

Was ist los, wenn ein RS-890- oder RS-891-Scannermodul in Kombination mit einem RA 894 nur manchmal richtig funktioniert?

Der RS 890 und der RS 891 benötigen ein Netzteil mit 24VDC/1A. Wenn der RS 890/891-Scanner mit einem RA 894 erweitert wird, ist ein 24VDC/3A-Netzteil erforderlich, das auch für den RS 893 und die Kombinationen RS 893/RA 894 oder RS 893/RA 894/RR 895 unverzichtbar ist.

Wo kann ich Farbtanks für den Endorser kaufen?

Rs-89x-Scannermodule verwenden den HP-Farbtank Nr. 51604. Sie können diesen bei Ihrem örtlichen HP-Händler kaufen. Alternativ können Sie auch bei REINER® bestellen. Weiterhin ist anzumerken, dass REINER® der offizielle OEM-Lieferant für diese Art von Farbtank in schwarz ist. Das interessante Angebot von REINER® umfasst auch Farbtanks mit roter Tinte und sogar Tinte für Lebensmittelverpackungen.

• Bestell-Nr. schwarz: 801307-000
• Bestell-Nr. rot: 801307-050
• Bestell-Nr. schwarz für Lebensmittelverpackungen: 791040-000
• Bestell-Nr. rot für Lebensmittelverpackungen: 791040-001

Was kann ich machen, wenn eine Düse des Endorsers nicht richtig funktioniert?

In diesem Fall ist eine der Düsen beschädigt. Das Druckwerk muss ersetzt werden.

Um Düsenfehler zu vermeiden, schalten Sie den Scanner NUR EIN oder AUS, während er von der Stromversorgung getrennt ist. Nicht vergessen, dass eine Netzspannung über 24VDC das Druckwerk umgehend zerstört.

Warum erscheint Fehler 8, obwohl sich keine Dokumente oder Dokumentteile in der Dokumentenbahn des Scanners befinden?

Der Lichtsensor L-BK2 fängt gelegentlich zu viel Licht auf.
Stellen Sie sicher, dass die schwarze Abdeckung über dem Sensor installiert ist.

Was mache ich, wenn das Scannermodul seltsame Bilder ausgibt?

Prüfen Sie folgende Punkte im Gerätemanager:

• Ist Win XP Professional SP2 oder Windows 2000 SP4 installiert?

Sind die folgenden Treiber installiert?

• usbhub.sys Vers.: 5.1.2600.2180
• usbport.sys Vers.: 5.1.2600.2180
• usbuhci.sys Vers.: 5.1.2600.2180
• usbehci.sys Vers.: 5.1.2600.2180
• usbohci.sys Vers.: 5.1.2600.2180
• usbui.dll Vers.: 5.1.2600.2180
• hcoin.dll Vers.: 5.1.2600.2180
• usbd.sys Vers.: 5.1.2600.0

Hinweis
Es wird dringend empfohlen, die USB-Treiber von Microsoft zu installieren, falls eine USB-Controllerkarte eines anderen Anbieters zum Einsatz kommt.

Die folgenden Probleme sind in der Vergangenheit aufgetreten, wenn die Service Packs nicht installiert waren:

• Die untere Hälfte der Scanbilder ist gelb eingefärbt. Die obere Hälfte sieht normal aus.
• Der Scanner gibt gelegentlich Fehler wie „Track is not empty“ aus, obwohl sichergestellt wurde, dass sich kein Papier im Scanner befindet.
• Dieser Fehler scheint auf USB-2.0-fähigen Computern weniger häufig aufzutreten als bei USB 1.1.
• Hin und wieder scheint das Problem an der Anwendung zu liegen, obwohl die von REINER® bereitgestellte DEMO-Anwendung korrekt funktioniert.

Welche Scan- und Transportgeschwindigkeiten sind verfügbar?

Graustufen

• 604 mm/s (23,78/s) bei 100 x 100dpi
• 302 mm/s (11,89/s) bei 200 x 200dpi
• 201 mm/s (7,92/s) bei 300 x 300dpi (300 dpi interpoliert in vertikaler Richtung)

Gefilterte Farbe
Gefilterte Farbe bedeutet immer, dass eine Farbe mit hoher Auflösung gescannt wird und die andere nur mit halber Auflösung.

• 302 mm/s (11,89/s) bei 100 x 100 dpi z. B. 100 dpi rot/50 dpi grün/50 dpi blau
• 151 mm/s (5,94/s) bei 200 x 200 dpi z. B. 200 dpi rot/100 dpi grün/100 dpi blau
• 100 mm/s (3,96/s) bei 300 x 300 dpi z. B. 300 dpi rot/150 dpi grün/150 dpi blau

Farbscan

• 201 mm/s (7,92/s) bei 100 x 100 dpi
• 100 mm/s (3,94/s) bei 200 x 200 dpi
• 67 mm/s (2,64/s) bei 300 x 300 dpi (in vertikaler Richtung 300 dpi interpoliert)
• Transportgeschwindigkeit: 500 mm/s (19,69/s)

Hinweis
Wenn der Endorser verwendet wird, ist die Transportgeschwindigkeit in jedem der obigen Fälle gleich.

Was mache ich, wenn der Scanner korrekt funktioniert, das Scannerprogramm jedoch nach einem Tag oder länger plötzlich abstürzt?

Prüfen Sie die Version des verwendeten ASPI-Treibers. Nutzen Sie nur Version 4.57. Die anderen Treiber von Adaptec (z. B. 4.71) haben Memory-League-Probleme. Dies betrifft Windows XP ebenso wie Windows Vista.

Hinweis
Gilt nur für SCSI-Umgebungen mit Adaptec-Karten!

Welche Geschwindigkeit lässt sich üblicherweise erreichen, wenn ein Belegbündel in die RS 893-Scan-Zufuhr eingegeben wird?

Angenommen wird ein 200-dpi-Graustufen-Duplexscan mit dem folgenden Verfahren:

• Dokument zuführen
• MICR-Daten lesen
• 80 Zeichen aufdrucken
• Dokument in den Stapler transportieren (während ein Dokument gestapelt wird, wird das nächste zugeführt)
oder Dokument aus der Scanzufuhr transportieren

Hierbei kann ein Durchsatz von bis zu 17 Dokumenten/Min. erreicht werden.

Wie lässt sich garantieren, dass nur USB-Scanner von REINER® an den USB-Anschlüssen verwendet werden?

Um nur USB-Scanner von REINER® zu erlauben, ohne jedoch andere USB-Geräte wie Speichersticks an den USB-Ports zu blockieren, sind folgende Schritte erforderlich:

> Den USB-Scanner von REINER® am PC installieren (siehe Dokument zur Installation des USB-Scanners von REINER®/Erste Schritte)
> Das Programm regedit durch Eingeben von „Run regedit“ öffnen und den folgenden Schlüssel suchen:
HKEY_LOCAL_MACHINESystemCurrentControlSetEnumUSB
> Mit der rechten Maustaste auf den Schlüssel klicken und das Menü für die Berechtigungen öffnen.
> Unter den Berechtigungen den Eintrag SYSTEM wählen und dann auf die Taste „Erweitert“ klicken.
> Im roten Kreis unten auf die Taste Bearbeiten klicken. (Möglicherweise erscheint ein neues Fenster mit einer Sicherheitsabfrage und den Optionen Kopieren, Entfernen oder Abbrechen. In diesem Fall die Taste Kopieren wählen und erneut auf Bearbeiten klicken).
> Prüfen, dass die Berechtigungen dem roten Oval unten entsprechend eingestellt sind.

Hinweis
Registry-Einträge können nur mit Administratorrechten geändert werden.

Was mache ich gegen schlechte MICR-Ergebnisse?

Wenn ein Betriebsmodus gewählt ist, in dem die Transportgeschwindigkeit sehr langsam ist (z. B. 24-bit, Farbe nicht gefiltert) kann es zu falschem Einlesen kommen. Dies ist durch eine höhere Transportgeschwindigkeit (z. B. 8-bit, grau mit Grünfilter) beim Einlesen der MICR-Zeile zu vermeiden.

Hinweis
Bei anderen Problemen senden Sie eine E-Mail an support@reiner.de.
Letztes Update Mai - 5 - 2008.