Ernst Reiner GmbH & Co. KG

Uhrenmanufaktur Hanhart setzt auf den jetStamp® 1025

beschichtete Verpackungen mit Barcode bedrucken

Verpackungskennzeichnung ohne unschöne Etiketten – dazu werden nun die Kartons von rund 60 Stoppuhrenmodellen mit dem jetStamp® 1025 von REINER bedruckt.

Die mobilen Inkjet-Drucker von REINER aus Furtwangen im Schwarzwald werden weltweit in verschiedensten Branchen zur Kennzeichnung eingesetzt – und manchmal auch in der unmittelbaren Umgebung. So wird seit Kurzem bei der Uhrenmanufaktur Hanhart aus dem nur wenige Kilometer entfernten Gütenbach im Schwarzwald der jetStamp® 1025 verwendet.

Gekennzeichnet werden die Verpackungen der rund 60 Stoppuhrenmodelle, die der Uhrenmanufaktur seit rund 100 Jahren zur Bekanntheit rund um den Globus verhelfen.

Entscheidender Vorteil des jetStamp® 1025 ist der Verzicht auf Etiketten. Diese wurden bislang bei Hanhart genutzt, sorgten aber für Schwierigkeiten. Einerseits waren sie unschön und andererseits fehleranfällig. Beides ist nun Vergangenheit, denn mit dem jetStamp® 1025 wird der jeweilige Barcode per Knopfdruck optimal aufgedruckt. Ohne Verwischen oder Ablösen, schnelltrocknend und stets in der gleichen Qualität.

Für Hanhart bringt die Entscheidung zugunsten des REINER Inkjet-Druckers neben der vereinfachten Kennzeichnung noch weitere Vorteile, unter anderem die Nutzung neutraler Verpackungen einhergehend mit einer Reduzierung der Einkaufskosten. So agiert Hanhart mit dem REINER jetStamp® 1025 ab sofort auch bei der Verpackungskennzeichung mit der Präzision ihrer weltbekannten Stoppuhren.

>> Die ausführliche Application Note finden Sie hier.

>> Weitere Informationen zum jetStamp® 1025 finden Sie hier.